Mit einem Dampfstrahler das Auto sauber machen

Sowohl im Sommer, als auch im Frühjahr ist es lustig, eine Autotour zu machen. Nicht umsonst handelt es sich beim Auto um das liebste Männerspielzeug überhaupt. Voraussetzung ist aber, dass das Auto auch sauber ist und glänzt. Schlamm, Staub, Pollen, Harz oder Vogelkot lassen das Auto aber schnell ungepflegt aussehen. Auf Dauer wird sogar der Autolack dadurch angegriffen. Diese Verschmutzungen sind besonders hartnäckig und es ist schwer, diese loszuwerden.

Dampfstrahler für das AutoSie müssen nicht auf die nächsten Sommermonate warten, damit Sie diesem Problem zu Leibe rücken können, denn die Reinigung des Autos sollte auch im Winter erfolgen. Auch in den kalten Monaten gibt es aggressive Verschmutzungen, die dem Autolack zusetzen können. Das Wasser auf der Straße, der matschige Schnee oder Öl-Rückstände können dem Autolack zusetzen, wenn die kalten Wintermonate kommen. Das Auto sieht aus, als wäre es von einem dunklen Schleier überzogen. Besonders schlimm ist das Streusalz, das die Karosserie und den Autolack angreift und auch noch zu Rost führt.

Ein Kärcher Dampfstrahler kann hierfür die optimale Lösung sein, wenn man sich nicht ständig in die Waschanlage begeben möchte. Dafür gilt es einige Regeln zu beachten.

Welche Vorteile hat das Reinigen mit einem Hochdruckreiniger?

Einer der größten Vorteile des Hochdruckreinigers ist vor allem, dass viele Winkel und Rillen optimal durch den Wasserdruck gereinigt werden können. An manchen Stellen kann niemand mit einem Schwamm hinkommen. Speziell dann, wenn es sich um hartnäckige Verschmutzungen handelt, wird es schwierig. Ein Glück, dass es einen Hochdruckreiniger gibt, der sogar ohne Reinigungsmittel auskommt.

Wer das Auto mit dem Hochdruckreiniger reinigen möchte, muss dabei keine chemischen Reinigungsmittel verwenden, auch eine Vorbehandlung kann man sich dabei sparen. Wir einen Vergleich möchte, wird schnell erkennen, dass ein normaler Wasserschlauch sogar mehr Wasser verbraucht, als bei einem hoch dosierten Druckreiniger. Ein Hochdruckreiniger der modernen Generation ist also einerseits effizienter, andererseits die viel sparsamere Alternative.

Wer das Auto wieder zum Glänzen bringen möchte und vor allem das Reifenprofil, die Radkappen oder die Felgen säubern will, greift ganz einfach zum Hochdruckreiniger. Garantiert fällt die Arbeit leichter, als mit Schwamm und Schlauch allein.

Ein weiterer Vorteil von einem Hochdruckreiniger beim Autoreinigen ist vor allem, dass es in Summe weniger Geld kostet, als ständig durch die Waschanlage zu fahren. Eine Waschanlage kann übrigens nicht immer garantiert sämtliche hartnäckigen Verschmutzungen lösen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar