Dampfstrahler

Mit einem Dampfstrahler das Auto sauber machen

Sowohl im Sommer, als auch im Frühjahr ist es lustig, eine Autotour zu machen. Nicht umsonst handelt es sich beim Auto um das liebste Männerspielzeug überhaupt. Voraussetzung ist aber, dass das Auto auch sauber ist und glänzt. Schlamm, Staub, Pollen, Harz oder Vogelkot lassen das Auto aber schnell ungepflegt aussehen. Auf Dauer wird sogar der Autolack dadurch angegriffen. Diese Verschmutzungen sind besonders hartnäckig und es ist schwer, diese loszuwerden. Sie müssen nicht auf die nächsten Sommermonate warten, damit Sie diesem Problem zu Leibe rücken können, denn die Reinigung des Autos sollte auch im Winter erfolgen. Auch in den kalten Monaten gibt es aggressive Verschmutzungen, die dem Autolack zusetzen können. Das Wasser auf der Straße, der matschige Schnee oder Öl-Rückstände können dem Autolack zusetzen, wenn die kalten Wintermonate kommen. Das Auto sieht aus, als wäre es von einem dunklen Schleier überzogen. Besonders schlimm ist das Streusalz, das die Karosserie und den Autolack angreift und auch noch zu Rost führt. Ein Kärcher Dampfstrahler kann hierfür die optimale Lösung sein, wenn man sich nicht ständig in die Waschanlage begeben möchte. Dafür gilt es einige Regeln zu beachten. Welche Vorteile hat das Reinigen mit einem Hochdruckreiniger? Einer der größten Vorteile des Hochdruckreinigers ist vor allem, dass viele Winkel und Rillen optimal durch den Wasserdruck gereinigt werden können. An manchen Stellen kann niemand mit einem Schwamm hinkommen. Speziell dann, wenn es sich um hartnäckige Verschmutzungen handelt, wird es schwierig. Ein Glück, dass es einen Hochdruckreiniger gibt, der sogar ohne Reinigungsmittel auskommt. Wer das Auto mit dem Hochdruckreiniger reinigen möchte, muss dabei keine chemischen Reinigungsmittel verwenden, auch eine Vorbehandlung kann man sich dabei sparen. Wir einen Vergleich möchte, wird schnell erkennen, dass ein normaler Wasserschlauch sogar mehr Wasser verbraucht, als bei […]

Terrasse reinigen

Die Terrasse mit dem Hochdruckreiniger säubern

Besonders nach dem Winter, wenn sich der Schmutz hartnäckig auf der Terrasse festgesetzt hat, eignet es sich, einen Hochdruckreiniger zu benutzen. Dadurch ist es leichter, den ganzen Schmutz zu entfernen. Der Hochdruckreiniger ist ein nützliches Gerät Die Beläge für Terrassen lassen sich im Winter nicht vermeiden, spätestens im Frühjahr erkennt man die zahlreichen unterschiedlichen Rückstände. Sowohl Pflanzenreste, als auch zahlreiche Blätter oder Moos haben sich festgesetzt und sind sehr hartnäckig. Weil es im Winter permanent feucht ist, haften die Rückstände besonders gut auf der Terrasse. Alternative Methoden, wie zum Beispiel ein Laubbläser oder ein Besen zum Kehren helfen nur wenig. Ganz anders sieht es mit einem Hochdruckreiniger aus, wenn die Reinigung der Terrasse im Frühjahr ansteht. Der Hochdruckreiniger funktioniert sowohl effektiv, als auch schnell. Die Handhabung eines modernen Hochdruckreinigers bzw. Dampfstrahlers macht richtig viel Spaß, denn der Wasserverbrauch ist besonders eingeschränkt, während trotzdem eine hohe Reinigungsleistung erzielt wird. Weil die Flächen der Terrasse unterschiedlich sein können, ist es empfehlenswert, diverse Düsen für hartnäckige Rückstände beim Hochdruckreiniger auszuprobieren. So lässt sich alles ohne viel Mühe beseitigen und reinigen. Daher spielt es bei einem modernen Hochdruckreiniger keine Rolle, ob die Terrasse eine Oberfläche aus Fliesen, Stein oder Holz hat. Gartenmöbel mit einem Hochdruckreiniger reinigen geht selbstverständlich auch. Die Terrasse einfach und schnell reinigen Wer richtig vorgehen möchte, sollte zuerst die Terrasse frei räumen. Wenn es wasserempfindliche Gegenstände in der Nähe gibt, sollten diese verstaut werden, denn durch den Hochdruckreiniger entsteht Sprühnebel, bzw. es wird Wasser, sprich Feuchtigkeit gespritzt. Wer möchte, kann zuerst einen Besen in die Hand nehmen, um die Terrasse zu kehren. Eine Bürste sollte verwendet werden, wenn eingetrockneter hartnäckiger Schmutz als Rückstand vorhanden ist. Als erstes sollte die so genannte Punktstrahldüse beim Hochdruckreiniger verwendet werden. […]

Kärcher K4 Premium Home

Die Gartenmöbel und die Terrasse optimal sauber halten

Bevor die Saison für Garten- oder Terrassenmöbel beginnen kann, ist es zumeist erst notwendig, alles in Form zu bringen. Nützliche Tipps können dabei helfen, die Terrasse zu pflegen und alles im Handumdrehen wieder sauber und gemütlich herzurichten. Im Winter setzen Schmutz, Blütenblätter, Unkraut und Moos der Terrasse zusehends zu. Steine büßen ihre Farbe ein, Fugen sind verdreckt. Nur ein richtig guter moderner Hochdruckreiniger, sowie viel Wasser können helfen, wenn man dem Experten und Gebäudereiniger Uwe Flohr aus Frankfurt zurate zieht. Sowohl Terrassen aus Holz, als auch Terrassen aus Stein lassen sich durch einen Hochdruckreiniger wieder optimal säubern und reinigen. Dafür sind nur wenige einfache Handgriffe notwendig. Es ist nicht einmal erforderlich, einen Hochdruckreiniger zu kaufen. Wer möchte, kann für wenige Euro einen guten Hochdruckreiniger mieten im nächsten Baumarkt mieten und leihweise benutzen. Mit einen Dampfstrahler Test und Vergleich lassen sich aber Geräte mit einander vergleichen. Experten-Ratschläge zum Reinigen von Gartenmöbel und Terrasse: Als erstes wird die Terrasse freigeräumt, so kann der grobe Schmutz vom Hochdruckgerät leichter weggefegt werden. Wer mit dem Hochdruckreiniger die Terrasse bearbeitet, muss die richtige Schutzkleidung anziehen, dazu gehören Handschuhe, Schutzbrille, Regenjacke und auch Gummistiefel. Der Wasserdruck vom Hochdruckreiniger beträgt zwischen 60 und 80 bar. Auf keinen Fall sollte der Wasserstrahl auf die Hand oder sonstige Körperteile treffen. Schmutz und Steine werden durch den Hochdruckstrahler bei der Arbeit aufgewirbelt. Deshalb ist eine Schutzbrille unbedingt erforderlich. Der Anschluss eines Gartenschlauchs, sowie ein Stromanschluss sind für den Hochdruckreiniger Voraussetzung. So kann es losgehen, der Hochdruckreiniger kann folglich ganz einfach für unterschiedliche Oberflächen eingesetzt werden. Stück für Stück lässt sich zum Beispiel das Moos von den Fugen auf der Terrasse lösen. Es ist notwendig, die Steine auf der Terrasse in alle Richtungen abzuspritzen. Handelt es […]